Antrag auf Notfall-Kinderzuschlag für unmittelbar Betroffene der Corona-Krise

(02. April 2020)

Es folgt eine Service-Info* der Buchholz Versicherungsmakler GmbH


Kinderzuschlag über die Bundesagentur für Arbeit: Das ist der „Notfall-KiZ“

Der „Notfall-KiZ“ ändert den Zugang zum Kinderzuschlag.
Familien mit geringem Einkommen können dadurch einfacher monatlich bis zu 185 Euro pro Kind erhalten.

Seit Mittwoch, dem 1. April kann von Betroffenen der Auswirkungen der Corona-Krise ein "Notfall-Kinderzuschlag" beantragt werden.
Dieser beträgt bis zu 185 Euro pro Monat und Kind.

 

Der "Notfall-KiZ" kann beantragt werden wenn Sie...

- Kurzarbeitergeld erhalten.

- selbstständig sind und derzeit keine oder weniger Einnahmen haben.

- weniger Geld verdienen, weil Überstunden entfallen.

- wenn Sie gerade Arbeitslosengeld oder Krankengeld beziehen.

 

Die Möglichkeit, das Geld zu bekommen, wurde von Familienministerin Franziska Giffey (SPD) jetzt sehr viel leichter gemacht: 

- Eltern müssen nur noch ihr Gehalt aus dem Vormonat der Antragstellung nachweisen.

- Das Vermögen wird beim Kinderzuschlag nur noch in Ausnahmefällen berücksichtigt.

 

Ihren Anspruch können Sie direkt online prüfen und dann auch gleich dort den Antrag stellen: https://www.arbeitsagentur.de/familie-und-kinder/notfall-kiz

 

Wichtig:

Der Antrag muss nicht zwingend bereits zu Beginn des Monats April gestellt werden. Sie können diesen im Laufe des Monats stellen und erhalten bei Bewilligung rückwirkend für den kompletten April die Leistung.

Natürlich kann der Antrag auch in den folgenden Monaten gestellt werden, wenn sich die eigene wirtschaftliche Lage nicht bessert oder gar verschlechtert - die Regelung gilt vorerst bis einschließlich September 2020.

 

Wir hoffen, mit der Verbreitung der Information wenigstens einen kleinen Teil zur Besserung Ihrer persönlichen, aktuellen Lage beitragen zu können.

Wir wünschen Ihnen eine gute Zeit und bleiben Sie gesund!

 

Es grüßt Ihre
Buchholz Versicherungsmakler GmbH



*Dieser Beitrag dient als unterstützendes Service-Angebot. Für die Inhalte der verlinkten Seite ist ausschließlich die Bundesagentur für Arbeit verantwortlich.